Die Bandwurm-Diät

Jenny Tröger, Ernährung, 1. April 2018

Die Bandwurm-Diät

Studien beweisen: Je mehr du isst desto mehr nimmst du ab!

Jeder von uns hat sich schon einmal durch eine Diät gequält. Oftmals ist diese mit Verzicht auf viele Lebensmittel oder sogar Hungern verbunden. Am Ende ist nur eins garantiert: Der Jo-Jo-Effekt! Wir freuen uns deshalb euch eine Diätmethode der etwas anderen Art mitteilen zu können, die vielleicht nichts für Zartbesaitete ist, aber deren Wirksamkeit durch Studien bewiesen wurde: Die Bandwurm-Diät.

Was steckt dahinter?

Bei der Bandwurm-Diät schluckt man mit der Nahrung einen Parasiten hinunter, der durch die Speiseröhre entlang zum Magen krabbelt und sich dort einnistet. Durch seine zarten Härchen haftet er sich perfekt an unser Organ und ist kaum zu spüren. Ab sofort frisst er mit und ist ca. nach 2 Wochen ausgewachsen. Über den normalen Verdauungsprozess wird er schließlich schmerzfrei ausgeschieden und ein neuer Schweinebandwurm kann eingenommen werden.

Wie kann das funktionieren?

Der menschliche Körper braucht Energie in Form von Kalorien, welche er sich aus unserer Nahrung holt. Nehmen wir mehr Kalorien zu uns, als wir benötigen, nehmen wir zu. Und hier kommt der Beefworm – so seine englische Bezeichnung – zum Einsatz. Er ist überaus gefräßig und freut sich über jedes Gramm extra.

Besonders aber liebt er Fette und Kohlenhydrate – gerade die Makronährstoffe, die wir ja sonst bei einer Diät einsparen sollten. Proteine meidet er hingegen, da er diese nicht verdauen kann. Ein weiterer großer Vorteil für uns, da unser Körper so hauptsächlich aus Eiweißen zerrt und wir – obwohl wir uns im absoluten Kaloriendefizit befinden, von einem optimalen Muskelschutz profitieren!

Woher bekommt ihr den Beefworm?

Den Wurm könnt ihr legal im Internet erwerben und aus den meisten asiatischen Ländern einreisen lassen. Je nach Größe und Alter kostet er zwischen 50-70 €.

Risiken der Bandwurm-Diät

Die Bandwurm Diät

Derzeit sind keinerlei Risiken bekannt. In Asien hat bereits jede dritte Frau einen Parasiten im Magen, was endlich erklärt, warum die Menschen dort so schlank sind.

Auch für Veganer ist diese Form des Abnehmens bestens geeignet! Ihr tut dem Bandwurm sogar noch etwas Gutes, da er sich bei unserer warmen Körpertemperatur sehr wohl fühlt. 90 % der Würmer überleben den Prozess und können recycelt werden.

Neueste Studie!

Unsere Informationen basieren auf einer kürzlich erschienen Studie. Dabei testete man den Bandwurm an 10 verschiedenen Personen unterschiedlicher Herkunft. Ein Teilnehmer musste leider sofort ausscheiden, da er den Wurm zerkaute. Die anderen Probanden teilte man in zwei ungleich große Gruppen ein. Um wieder eine gerade Teilnehmerzahl herzustellen, musste ein weiterer Teilnehmer gehen. Vier der Verbliebenen sollte sich kalorienarm ernähren und größtenteils auf Fette und Kohlenhydrate verzichten. Der Wurm sendete Hungersignale zum Gehirn, was eine Fetteinlagerung im Körper zur Folge hatte – die Probanden nahmen zu! Die andere Gruppe sollte sich in einem klaren Kalorienüberschuss befinden und gerne zu Pizza, Schokolade und Co. greifen. Der menschliche Körper selektierte die für ihn notwendigen Nährstoffe und der Wurm konnte die restlichen Kalorien verwerten. Übrig blieben fast nur Proteine – die Probanden nahmen ab und bauten gleichzeitig sogar noch Muskelmasse auf – ohne zu trainieren!

Das ist zu schön, um wahr zu sein? Dann les gerne nach, die Studie heißt: ERSTER APRIL SCHERZ! 😛

Hoffentlich konnten wir euch mit diesem fantasiereichem Blogpost ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

Zum Schluss wollen wir noch darauf hinweisen, dass keine Diät der Welt jemals eine bewusste Ernährung gepaart mit regelmäßigen Sport schlagen kann!

Wir wünschen Euch einen tollen Start in den April April! (:

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.