Wie du dein Mittagstief nach dem Essen verhinderst

Jenny Tröger, Ernährung, 26. März 2019

Wie du dein Mittagstief nach dem Essen verhinderst

Kennst du das: Du hast gerade dein Mittagessen genossen und müsstest eigentlich gestärkt aus der Pause gehen? Aber nichts da… Stattdessen fühlst du dich einfach nur müde und wünschst dich nach Spanien, um eine kleine Siesta zu halten. Woran liegt das?

Warum haben wir ein Mittagstief?

Während wir am liebsten einen Power Nap halten würden betreibt unser Körper nach dem Essen wahren Hochleistungssport.

GRATIS E-BOOK mit 148 gesunden REZEPTEN

E-Book gesunde Rezepte
Lade dir kostenlos das Rezeptbuch mit 148 gesunden Rezepten herunter, die dich in deiner Gesundheit und Fitness optimal unterstützen.

Hiermit willigst du ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten oder Rabattaktionen informiert werden darfst. Widerruf ist natürlich jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Er muss jetzt nämlich die Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße in seine kleinsten Bausteine zerlegen, damit unsere Zellen auch etwas damit anfangen können. Auf Deutsch: Wir verdauen.

Was wir mittags essen:

Mittags muss es meistens schnell gehen und wir gehen oft zum Bäcker nebenan. Dabei ist Weißbrot und Co. nicht unbedingt etwas Schlechtes. Allerdings lassen diese kurzkettigen Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel schnell nach oben gehen – Das Hormon Insulin muss entgegenwirken, wird also vermehrt produziert.

Das Phänomen, dass wir uns kurz nach einer kalorienreichen Mahlzeit voller Energie fühlen und wenige Minuten danach am liebsten schlafen würden, hängt also mit unserem schnell steigenden und fallenden Blutzuckerspiegel zusammen.

Was du stattdessen essen solltest

Die Alternative: komplexe, also langkettige Kohlenhydrate aus dem vollen Korn wählen. Diese halten länger satt und liefern zudem gesunde Ballaststoffe. 

Damit du in deiner Mittagspause nicht in die Weizenmehl-Falle tappst, bringst du dir am besten deine Mahlzeit von Zuhause mit.

Wähle zum Beispiel diese langkettigen Kohlenhydrate:

  • Vollkornbrot aus Roggen oder Dinkel
  • Haferflocken
  • Kartoffeln
  • Nudeln aus Linsen oder Kichererbsen

Auch sehr fettreiche Nahrung macht uns schlapp, denn der Körper ist hier viel länger mit der Verdauung beschäftigt. Während es Obst und Gemüse nach 1-2 Stunden in unserem Magen langweilig wird, machen es sich Lebensmittel, die beispielsweise stark in Fett angebraten wurden für bis zu 8 Stunden bequem. 

Gute Fette allerdings sind wichtig für unsere Hormonproduktion oder die Aufnahme unserer fettlöslichen Vitamine, deswegen entscheiden wir uns für die Richtigen.

Gute Fette enthalten zum Beispiel:

  • Avocado
  • Eier ( aus ökologischer Erzeugung)
  • Lachs
  • Nüsse

Nun gibt es auch Lebensmittel, die unsere Verdauung sogar fördern. Vor allem lösliche Ballaststoffe sind dabei gut, denn kommen sie mit Flüssigkeit in Berührung, werden sie gelartig und verbessern den Transport des „Speisebreis“.

Unsere Auswahl für gute Ballaststoffe:

  • Leinsamen
  • Haferflocken
  • Kohl jeglicher Art
  • Trockenfrüchte

Leicht verdauliche Mahlzeiten

Zum Schluss geben wir dir noch eine kleine Inspiration, wie ein Tag mit leicht verdaulichem Essen aussehen könnte. Mische einfach die verschiedenen Lebensmittel ganz nach deinem Geschmack zusammen.

Frühstück: Porridge

  • Haferflocken
  • Nüsse
  • Blaubeeren
  • Getrocknete Dattel

Mittag: Omelette

  • Kartoffeln
  • Eier
  • Kidneybohnen
  • Tomaten

Abendessen: Poke-Bowl

  • Grüner Salat
  • Lachs
  • Edamame
  • Avocado

Falls dir die Inspiration zum Kochen fehlt, findest du hier viele tolle Rezepte, die du ganz einfach nachkochen kannst:

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

2 Kommentare

Geraldine sagt:
30. September 2019

Danke für die tollen Tipps! Werd ich mal ausprobieren…

Antworten
Online Trainer Lizenz sagt:
2. Oktober 2019

Liebe Geraldine, es freut uns sehr, dass dir unsere Tipps gegen das Mittagstief zusagen. Wir sind gespannt, ob sie dir helfen. Lass doch gerne mal von dir hören, wenn du die Tipps angewendest hast 🙂

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.