Was sich 2020 für dich als Trainer geändert hat & was du daraus lernen kannst

Online Trainer Lizenz, Beruf & Karriere, 1. Juli 2020

Was sich 2020 für dich als Trainer geändert hat & was du daraus lernen kannst

Bisher war 2020 ein aufregendes und unberechenbares Jahr. Die ganze Welt sitzt zu Hause und hat aus dem Home-Office gearbeitet. Zoom-Konferenzen, Skype Meetings und Online-Vorlesungen haben die erste Hälfte des Jahres bestimmt. Auch die Fitnessbranche war betroffen und die Studios mussten schließen. Zahlreiche Fitness- oder Personal Trainer konnten von heute auf morgen ihre Kunden nicht mehr trainieren. Das stellte für viele eine neue Herausforderung dar. Die meisten dachten: „Online-Training oder Online-Coaching funktioniert nicht. Man muss doch den Kunden bei seinen Übungen verbessern und korrigieren“.

Aber genauso wie große Konzerne vor der Krise dachten, dass Arbeit auf dem Home-Office nicht funktioniert (und es dann doch ziemlich gut geklappt hat), muss man auch als Fitnesstrainer umdenken und sich an neue Gegebenheiten anpassen. Auch wenn die meisten Studios nun wieder geöffnet haben, solltest du dir überlegen: „Was kann ich aus den letzten Monaten lernen und wie kann ich auch in der Zukunft weiter erfolgreich als Trainer arbeiten?“

So kannst du als Trainer neue Wege einschlagen 

Damit dein Erfolg als Trainer oder Coach auch in Zukunft gesichert ist, solltest du zuerst die Blockade im Kopf lösen, dass Online Training oder Coaching nicht funktioniert. Denn wenn du so an die Sache herangehst, wird dieses Projekt auf jeden Fall scheitern. 

„Man kann ein Fitness- oder Personal Training genauso online anbieten und absolvieren, wie offline.“

Entscheidend für ein gutes Training oder Coaching bist DU als Trainer – nicht der Ort, an dem du ihr euch trefft oder wie ihr euch unterhaltet. Wenn du das für dich verstanden hast, kannst du zahlreiche Wege finden, die dich als Trainer und deine Kunden an ihr Ziel bringen:

Online Coachings

Du kannst per Videochat eine Coaching-Wissensstunde mit deinen Kunden abhalten. Ihr kümmert euch in dieser Stunde nicht um das Training oder die Übungsausführung, sondern besprecht zum Beispiel die Ernährung. Ihr könnt zunächst analysieren, wie das Essverhalten momentan aussieht, also den IST-Zustand ermitteln und danach optimiert ihr gemeinsam die Ernährung und die Essgewohnheiten. Du kannst dem Kunden einfache Rezepte mit an die Hand geben, die er zuhause nach kochen kann und versuchst ihn diesbezüglich zu unterstützen. 

(Falls du noch nicht das nötige Wissen zum Thema Ernährung hast, kannst du deine Kenntnisse durch eine Ernährungsberater-Lizenz erweitern).

Genauso könnt ihr über andere Dinge sprechen, für die sonst die Zeit knapp war. Schlaf, Trinkverhalten, Entspannungsmöglichkeiten, Stress, Zeitmanagement… All diese Themen gehören zu einem gesunden Lebensstil dazu. Und du als Fitness- oder Personal Trainer bist für den gesunden Lifestyle deiner Kunden mit verantwortlich.

Was kannst du also daraus lernen:

Auch wenn du dich jetzt wieder mit Kunden treffen darfst, versuche dir Gedanken über das Thema Online-Coaching zu machen. Es wird mit Sicherheit einmal der Fall sein, dass der Kunde auf Geschäftsreise oder im Urlaub ist. Dort kannst du deine vorbereiteten Online-Coachings anbieten und trotzdem Geld verdienen, auch wenn dein Kunde nicht vor Ort ist. So kannst du jederzeit weiterhin deine Dienstleistung anbieten.

Online Trainings

Eine Personal Training Stunde kann genauso gut online absolviert werden, auch inklusive Training. Der Kunde muss dazu den Laptop oder das Handy so positionieren, dass du ihn während der Übungsausführung siehst. So kannst du ihn mit Worten verbessern und anfeuern. Versuche deine Coaching Cues (Trainingsanweisungen) zu erweitern und zu verbessern. Unterschiedliche Menschen reagieren anders auf verschiedene Coaching Cues. Hebt der Kunde z.B. bei einer Kniebeuge ab, reagiert der eine besser auf „Drück dich aus der Ferse wieder nach oben heraus“ und der andere auf „Stell dir vor, du willst dich hinten auf einen Stuhl setzen und stehst dann wieder auf. Drücke dabei aus dem ganzen Fuß“. Durch diese unterschiedlichen Coaching-Anweisungen lernst du, den Kunden per Video oder auf Abstand zu trainieren und zu korrigieren. Anfeuern und Wiederholungen zählen, kannst du ebenfalls wunderbar über dein Mikrofon 😉 

Wenn du eine Übung vormachen möchtest, kein Problem, dann entferne dich vor der Kamera und zeige dem Kunden die Übung. Im Anschluss daran führt der Kunde die Übung durch und die korrigierst ihn, wie soeben gelernt.

Was kannst du also daraus lernen:

Auch eine Personal-Training-Einheit ist online absolvierbar. Es keine Ausreden mehr für deine Kunden, ein Training ausfallen zu lassen, wenn sie nicht vor Ort sind. Durch Online Training erweitert sich außerdem somit deine Zielgruppe auf den kompletten deutschsprachigen Raum. Eventuell auch eine Chance, die du für dich nutzen kannst. 

Personal-Trainings mit Abstand

Die Abstandsregel von 1,5m gilt immer noch in allen Fitnessstudios, auch für Personal Trainer. Zuvor waren taktile Reize ein wichtiger Bestandteil einer Personal-Training-Einheit. Das ist nun nicht mehr möglich. Versuche also auch hier, deine Sprache zu verbessern und zu optimieren und lerne mehr Coaching Cues. Probiere dazu einfach immer mehr Formulierungen aus und beobachte, was am besten funktioniert.

Gleichzeitig muss der visuelle Reiz verstärkt werden, wenn du den Kunden nicht mehr berühren darfst. Zeige die Übung also noch deutlicher vor und versuche die Fehler, die der Kunde bei der Übungsausführung macht, nicht nur auditiv (durch Sprache) zu verbessern sondern auch visuell, durch genaues Vorzeigen. So kannst du deine Personal Training Stunde ebenfalls mit Abstand durchführen und verbesserst dabei sogar deine Skills als Trainer. 

Was du für deine Zukunft als Trainer mitnehmen kannst

Wie du merkst, hat sich in der Fitnessbranche vieles geändert. Wir haben keinen direkten Einfluss auf die Umstände oder die Gesetze, die beschlossen werden. Aber du kannst deine Einstellung und deinen Umgang mit Veränderungen beeinflussen. Bleibe positiv, versuche Lösungen zu finden und wachse daran. 

Wenn du die Tipps aus diesem Artikel umsetzt, gehörst du definitiv zu den Leuten, die weiterhin erfolgreich sein werden. Wie sieht es bei dir aus? Was hat sich in deinem Arbeitsalltag in 2020 geändert?

Wenn du erfolgreich als Personal Trainer durchstarten willst, schau dir unbedingt dieses Video an. Jannis ist Experte für das Thema Selbstständigkeit als Personal Trainer und erklärt dir, wie du Schritt für Schritt den Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit als Trainer gehst:

Zur Personal Trainer Masterclass

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.